Kopfzeile

Drupal und SEO - Diese Module müssen Sie kennen

Drupal ist sehr gut optimiert bezüglich Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Ich erkläre in diesem Blogpost alle wichtigen Drupal SEO Module, welche Sie als Drupal Nutzer kennen müssen.
4 Minuten

Real-time SEO for Drupal

Dieses Modul, umgangssprachlich nennt man es auch Yoast, hilft Ihnen den Text für Suchmaschinen zu optimieren. Das funktioniert so: Beim Tippen überprüft Yoast in Echtzeit den Text. Mit einfachen "Checks" wird die Qualität des Textes analysiert und direkt Optimierungen vorgeschlagen. Typische Checks sind:

  • Länge des Textes
  • Qualität der Meta-Tags
  • Keyword Density - wie oft wird das Keyword im Text gesetzt (aber nicht zu viel)
  • Gibt es Abschnitte oder Zwischentitel
  • etc.

Das Resultat der Analyse wird in einem einfachen Ampelsystem dargestellt.

Real-Time SEO for Drupal im Einsatz

Ein Widget innerhalb dieses Modules welches wirklich sehr praktisch ist, ist die Snippet Preview.
In der Preview kann man sehen, wie der Artikel auf einer Google Suchtrefferliste daher kommt.

Tipp: Es lohnt sich, diese Preview genau anzuschauen. Entscheidet doch der User an Hand dieser Vorschau, ob er auf ihre Seite kommt oder nicht.

Modullink: https://www.drupal.org/project/yoast_seo

Metatag

Metatag waren früher extrem wichtig für erfolgreiches SEO. Das ist allerdings über 10 Jahre her. Für das technische SEO spielen heute die Metatags nur eine kleine bis gar keine Rolle mehr. Allerdings verwendet man heute Metatags für die korrekte Anzeige bei den sozialen Medien, wenn man Inhalte teilt. Das Modul erlaubt uns, das automatische oder manuelle setzen von strukturierten Metadaten. Unter anderem wird die Meta-Description und der Title-Tag damit abgefüllt. Zusätzlich werden aber auch die Open Graph Tags von Facebook und die Twitter Cards über das MetaTag Modul gesetzt.

Ist das Modul einmal korrekt konfiguriert, braucht es keine weiteren Eingriffe mehr beim Erfassen von neuen Inhalten.

Modullink: https://www.drupal.org/project/metatag

Pathauto

Pathauto erstellt automatisch aus dem Titel Ihrer Seite eine URL. Im Falle dieses Posts hier, wird die URL - https://www.drupal-blog.ch/drupal-wissen/drupal-und-seo-diese-module-sollten-sie-kennen - generiert. Das alles machts automatisch und auch hier braucht es nach der Konfiguration keine weiteren Arbeiten mehr.

Pro-Tipp: Machen Sie sich zu Beginn eines Projektes Gedanken über eine gute URL-Struktur.

Modullink: https://www.drupal.org/documentation/modules/pathauto

Simple XML Sitemap

Damit Google und andere Suchmaschinen Ihre Webseite komplett indexiert, hilft es wenn man ein wenig nachhilft. Hier kommt das Modul Simple XML Sitemap ins Spiel. Nach der Installation und Konfiguration des Modules kann man anschliessend die Sitemap in den Google Webmaster Tools einreichen. Nach kurzer Zeit indexiert dann der Google-Bot an Hand der XML Sitemap die komplette Seite.

Modullink: https://www.drupal.org/project/simple_sitemap

Google Analytics / Google Tag Manager

Irgendwann möchte man wissen, wie viele User die Inhalte lesen und wie lange sie auf der Seite bleiben. Dann brauchen Sie ein gutes Statistik-Tool. In unseren Breitengraden ist immer noch Google Analytics der Primus. Mit dem Google Analytics Modul kann man einfach die Google UID eintragen und nach ein paar Konfigurationseinstellungen werden die Zugriffe getrackt.

Als Alternative kann man auch das Google Tag Manager Modul verwenden. Der Google Tag Manager erlaubt mir, dass ich ganz einfach Website-Tags hinzufügen und aktualisieren kann. Der grosse Vorteil dabei ist, dass man nicht mit jedem neuen Tag die Webseite aktualisieren muss, sondern den Tag direkt im Google Tag Manager hinzufügen kann.

Modullinks: 

Scheduler

Nicht immer schreiben Sie einen Artikel und veröffentlichen diesen auch sofort. Oder Sie schreiben noch ein, zwei Blogposts vor den Ferien und möchten diesen dann zu einem bestimmten Termin veröffentlichen. Für diesen Fall installiert man sich das Modul Scheduler. Mit diesem Modul kann ich Inhalte zeitgesteuert veröffentlichen oder auch die Veröffentlichung zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder zurück nehmen.

Auch dieser Blogpost hier wurde zeitgesteuert, Punkt 09:00 Uhr, veröffentlicht.

Modullink: https://www.drupal.org/project/scheduler

Redirect

Obwohl wir oben ja schon ein Modul kennen, welches uns automatische und schöne URLs generiert, braucht es noch ein Redirect Modul. Aber wozu? Bei einem Relaunch einer Webseite wird oft auch eine neue URL Struktur eingeführt. Was dann heisst, dass bestehende, vielleicht so gar gut rankende URLs, anschliessend nicht mehr funktionieren. Dann kommt das Redirect Modul zum Einsatz. Dieses Modul erlaubt mit eine Umleitung von einer URL auf eine andere zu machen. Eben bei einem Relaunch einer Webseite. Aber auch, wenn Sie zum Beispiel auf einem Prospekt eine kurze URL drucken, welche man sich gut merken kann, diese aber auf der Webseite so nicht vorhanden ist, kann man eine entsprechende URL Umleitung oder eben Redirect einrichten.

Modullink: https://www.drupal.org/project/redirect

Fazit

Obwohl Drupal von Hause aus schon sehr gut Suchmaschinenoptimiert ist, lohnt es sich noch ein paar Module und deren Funktionen zu kennen und korrekt einzusetzen. Dann klappt es auch mit einem guten Ranking.

Updates abonnieren

Ich möchte Updates von diesem Blog erhalten.

Neuen Kommentar hinzufügen