Kopfzeile

Drupal ABC - O wie OpenSource

Drupal ist OpenSource. Aber was genau ist eigentlich OpenSource? Wie unterscheidet sich OpenSource zu ClosedSource Lösungen? In diesem Post gibt es Antworten auf die Fragen.
3 Minuten

Was ist eigentlich Open Source?

Open Source Software ist Software dessen Quellcode in einer lesbaren Form, zum Beispiel in Form von PHP-Code, Dritten zur Verfügung steht, geändert und auch verwendet werden kann.

Auf drupal.org kann man den kompletten Quellcode von Drupal runterladen, nach belieben verändern und anschliessend einsetzen. Zusätzlich sind auch alle verfügbaren Module auf drupal.org Open Source und können nach belieben verwendet und geändert werden.

Haben Sie jetzt schon eine Frage zu Open Source Software oder Drupal, dann zögern Sie nicht mich direkt zu kontaktieren. Entweder per Mail, Telefon oder Kontaktformular.

Drupal ist kostenlos?!

Genau. Jawohl. Drupal ist Open Source und kostenlos. Damit müssen Sie für die Verwendung von Drupal und deren Modulen keine Lizenzen oder Gebühren zahlen. Sie dürfen dies aber natürlich nicht damit verwechseln, dass ein Projekt in welchem man Drupal als CMS einsetzt dann auch gratis ist!

Wer entwickelt den Drupal oder Open Source Software

Drupal wurde in den ersten Versionen von Dries Buytaert entwickelt. Mit der Zeit wurde das Projekt aber immer grösser und konnte nicht mehr von einer Person alleine entwickelt werden. Also entschied sich Dries dazu, die Software als Open Source Software weiteren Entwicklern zur Verfügung zu stellen. Das bewirkte, dass die Software schneller entwickelt werden konnte. Dies war dann auch der Start für die grosse Drupal Community, welche heute aus vielen 1000 Entwicklern besteht. Die meisten Entwickler arbeiten aus Spass an der Freude an Ihren Modulen oder auch am Drupal Core. Aus diesem Grund, kann auch Drupal gratis bezogen werden.

Nach 20 Jahren ist der Hype um Open Source Software längst verflogen, aber auch das Tal der Enttäuschungen erfolgreich durchschritten

https://www.ch-open.ch

Wie verdienen den diese Leute Geld?

Die meisten Entwicklern arbeiten in Agenturen oder als Selbstständige und setzen Drupal Projekte um. Innerhalb eines Projektes wird dann immer wieder mal ein Modul entwickelt, wie zum Beispiel der Content Planner, welcher dann der Community zur Verfügung gestellt wird.

Das heisst sie verdienen sich Ihren Lohn mit der Arbeit an Projekten oder einer komplett anderen Arbeit.

Sind das den alles Hobby-Programmieren

Mitnichten. Gerade in der Drupal Core Entwicklung hat man mittlerweile Prozesse etabliert. So wird alle sechs Monate ein Minorrelease veröffentlicht und sogar jede Woche werden Security-Patches von Modulen veröffentlicht und natürlich jeden Tag neue Aktualisierungen und Erweiterungen von Modulen. Auch trifft sich die Drupal Community regelmässig an Konferenzen und Camps.

Open Source Studie 2018

Im Juni 2018 hat der Verein CH Open die aktuelle Open Source Studie 2018 der Universität Bern vorgestellt. Die Studie zeigt auf, dass in der Schweiz, seit der letzten Umfrage 2015 die Nutzung von Open Source Lösungen seither um über 7% zugenommen hat. Gerade in der Software- und Webentwicklung werden Open Source Komponenten und Framesworks intensiv verwendet. Fast 80% der befragten Firmen und Behörden verwenden eine Open Source Programmiersprache und über 70% Open Source Webserver und Betriebssystem wie zum Beispiel Linux.

Auszug aus der Open Source Studie 2018 der Universität Bern

Drupal in der Schweiz

Bei 14.5% der Befragten Firmen und Organisationen wird Drupal als Content Management System eingesetzt. Bekannte Seiten, welche von NETNODE entwickelt oder unterhalten werden sind zum Beispiel: 

In der Schweiz ist die Blogging-Sofware WordPress, wie auch in der Rest der Welt, der Platzhirsch. Die Hälfte der Befragten verwenden diese Software im Bereich CMS.

Fazit

Mit Open Source Software wie Drupal müssen Sie keine teuren Lizenzen einkaufen und sind gerüstet für die Zukunft. Open Source Software ist etabliert und sind keine Hobby Lösungen.

Neuen Kommentar hinzufügen