Kopfzeile

Content Planner: Endlich ein richtiges Planungstool für Drupal

Vorbei sind die Zeiten, wo Inhalte für eine Webseite in einem Excel geplant wurden. Mit dem Content Planner passiert die Planung dort wo die Inhalte auch stattfinden: Nämlich auf der Webseite!
3 Minuten

Warum ein Content Planner?

Rund um Drupal ist die Planung von Inhalten gar nicht so einfach. Es gibt kein vernünftiges Modul, welches sich installieren lässt. So blieb einem bis jetzt nur die Möglichkeit, die Inhalte ausserhalb der Drupal Webseite zu planen. Entweder mühsam in einer Excel-Tabelle, in einem Third-Party-Tool oder sogar noch komplett offline mit Stift und Papier. Dies führt ja immer wieder dazu, dass ein Blog oder eine Webseite nicht richtig zum laufen kommen, da die Inhalte nie geschrieben werden, niemand eine Übersicht hat und sich auch keiner verantwortlich fühlt. Nicht nur wir haben dieses Problem sondern auch unserer Kunden. Aus diesen Gründen haben wir uns dazu entschlossen, selber ein entsprechendes Modul zu entwickeln und die Inhaltsplanung selber in die Hand zu nehmen.

Nachfolgend möchte ich Ihnen einen ersten Einblick in den Content Planner von NETNODE geben.

Grundfunktionen

Momentan besteht der NETNODE Content Planner aus verschiedenen Funktionen wie einem Dashboard, einer Kalenderübersicht und einem Kanban-Board. Wir sind laufend daran den Planner zu verbessern und mit den richtigen und wichtigen Funktionen zu verbessern. Unsere Erfahrung mit Inhalten und den regen Austausch mit unseren Kunden hilft uns dabei, dass wir in die korrekte Richtung entwickeln.

Dashboard

Von WordPress kennt man es schon lange. Drupal kämpft seit Jahren damit. Dem Dashboard. Es gab immer mal wieder verschiedene Anläufe, welche aber schlussendlich nie richtig zum fliegen kamen. Dabei gibt es für einen Kunden fast nichts wichtigeres als die Übersicht über seine Inhalte zu wahren und auch was gerade passiert auf der Webseite. Aus diesem Grund haben wir innerhalb des NETNODE Content Planners auch eine Dashboard-Funktion angedacht.

Momentan besteht das Dashboard aus drei Bereichen:

  • Letzte Aktivitäten
  • Autoren
  • Notizen

Letzte Aktivitäten

In dieser Box wird dem Inhaltsverantwortlichen ein Art Logfile angezeigt. Es ist auf einen Blick ersichtlich, wer gerade an welchen Inhalten arbeitet oder eben auch nicht.

Autoren

In dieser Box ist ersichtlich, welche Autoren im System vorhanden sind. Zusätzlich ist noch ersichtlich, wer für wie viele Beiträge verantwortlich ist und in welchem Status (Entwurf oder geplant) diese Beiträge sind. In der Konfiguration des Blocks kann man angeben, welche Rollen angezeigt werden soll und ob auch das Foto der Autoren ersichtlich ist oder nicht.

Notizen

Dieser Block kann für einfache aber wichtige Notizen verwendet werden. In unserem Blog haben wir die zwei aktuell laufenden Kampagnen notiert, sowie die jeweils verantwortliche Person und Autoren.

Content Planner Dashboard

In der nächsten Version des Content Planners wird das Dashboard noch mit verschiedenen Statistiken erweitert. Dazu gehört auch eine Integration der wichtigsten Daten aus Google Analytics.

Somit hat man immer alle Informationen und Zahlen auf einer Übersichtsseite.

Der Content Kalender

Das Herzstück des Content Planners ist der Kalender. Auf diesem Kalender erhält man eine Übersicht über alle bereits veröffentlichten und geplanten Inhalte. Damit lässt sich der Inhalt einer Webseite perfekt planen.

Direkt aus dem Kalender heraus, kann man in den Editiermodus eines Blogposts, diesen löschen oder einfach per Drag&Drop das Veröffentlichungsdatum verschieben.

Drag&Drop

 

Neue Ideen planen/erstellen/festhalten

Ein tolles Feature: Direkt aus dem Kalender kann ein neuer Artikel angelegt werden. Mit einem Klick auf das kleine Pluszeichen und den entsprechenden Content-Typen öffnet sich direkt die Erfassungsmaske für den neuen Inhalt.

Planung

Workflow basierte Übersicht

Nebst den Dashboard für die allgemeine Übersicht über Inhalte, Aktivitäten und Autoren haben wir noch ein Kanbanboard erstellt. Das Kanbanboard besteht hauptsächlich aus dem konfigurierten Workflow. In unserem Blog aus "Entwurf", "Verplant", "Am Kalendertag publizieren" und "Publiziert". Diese Workflow-Steps lassen sich aber nach belieben mit dem Drupal Modul "Workflow" erstellen. Unser Tipp: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Damit bei uns der Content-Planner eine bessere Übersicht hat, welche Ideen schon bei einem Autor "verplant" ist, gibt es den Workflowstep "Verplant". Ansonsten würde unser Workflow eigentlich nur aus den restlichen drei Schritten bestehen.

 

 

Übersicht nach Autoren und Status

Mittels einem Filter im Kanbanboard kann man auch noch die Inhalte nach Autor und Workflow-Status anzeigen lassen. Gerade bei Webseite mit viel Autoren und vielen Inhalten ein gutes Feature um auch hier die Übersicht wahren zu können.

Roadmap und weitere Funktionen

Wir sind laufend daran den NETNODE Content Planner weiter auszubauen. Die unmittelbare nächste Erweiterung wird vor allem das Dashboard betreffen. Wie bereits weiter oben erwähnt, werden wir das Dashboard mit verschiedenen Statistiken, darunter auch Google Analytics, erweitern. Welche Funktionen wären für Sie interessant? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen?

Fazit

Der NETNODE Content Planner ersetzt die Standard Content von Drupal nicht nur, sondern erweitert diese auch noch um eine Vielzahl von Funktionen für die Plannung sämtlicher Inhalter auf der Webseite.

Interessiert?

Möchten Sie mehr über den NETNODE Content Planner erfahren oder eine Demo sehen? Dann kontaktieren Sie uns ganz einfach mittels diesem Formular oder rufen uns an: 041 450 10 66

Neuen Kommentar hinzufügen